Beitrag: Besuch bei der Wachsumarbeitung Carli in Frickingen

Die Umarbeitung von Wachs zu neuen Mittelwänden ist ein wichtiger Schritt für den eigenen Wachskreislauf. Allerdings ist das in Eigenregie gar nicht so leicht. Jeder Imker möchte am liebsten nur sein eigenes, sauberes Wachs verarbeitet wissen.

Eine Mittelwandanlage, die dafür geeignet betreibt A. Carli. Die Anlage ist vom Elektronikermeister selbst entwickelt und gebaut. Im ersten Schritt wird das Wachs in einem Bottich erwärmt und grob geklärt. Das flüssige Wachs wird in Formen gegossen um dort in länglichen Blöcken zu erstarren. Die so gegossenen Blöcke werden im zweiten Schritt auf der Anlage durch Walzen mit Prägung gezogen und aufgerollt. Im letzten Arbeitschritt wird die gewalzte Rolle auf die richtige Länge geschnitten.

Möchte man Wachs selbst umarbeiten gibt es zum Beispiel die Möglichkeit diese in einer luft- oder wassergekühlten Mittelwandpresse mit der Wabenform zu gießen. In größeren Anlagen wird das heiße Wachs flüssig direkt gegossen und mit Walzen mit Wabenform gegossen. Das lohnt sich erst ab größeren Mengen Wachs, bei kleineren Mengen kann es hier eher zu Vermischung von Wachs kommen.

(Beitrag & Fotos: A. Schultze)